Wir haben das Schweben verlernt

Wir haben das Schweben verlernt,
Weh uns, wir kleben am Weg.
Vom Leuchten der Sterne entfernt,
Die Flügel gesenkt und träg,
So trotten die Füße ergeben.
Ach, Liebster, bevor es zu spät,
Versuchen wir’s, uns zu erheben.

Mascha Kaléko, deutsche Dichterin

Beitragsbild: Dörthe Huth/pixelio.de

Advertisements