Das Allermeiste ist in größter Ordnung!

Heute morgen in der S-Bahn las jemand neben mir eine kostenlose Zeitung. Ich warf einen Blick darauf und mir wurde übel – eine Schreckensmeldung neben der anderen: Messerstechereien, Vergewaltigung, Mord, Totschlag, usw. Diese Nachrichten machen etwas mit den Menschen, die sie (immer wieder) lesen! Wir sollten anfangen kritischer damit umzugehen, denn das alles ist nur ein kleiner Ausschnitt der Wirklichkeit und nicht DIE Wahrheit!

„Versuchen Sie, wenn Ihr Geist in Unordnung gerät, sich auf Dinge zu fokussieren, die in Ordnung sind und dadurch kommen Sie selber wieder in Ordnung. Das ist der Trick mit dem Bewusstsein. Das was Sie fokussieren, repliziert sich bei Ihnen X-Fach“.

Dr. Daniele Ganser

Gesamter Vortrag:

 

Werbeanzeigen

Gewissen vs. Bewusstsein

Haben Sie bereits gute Vorsätze für das Neue Jahr? Vergessen Sie sie – alle! Warum ich Ihnen das empfehle? Lesen Sie dazu den folgenden Auszug aus dem Buch „Jetzt oder Nie – Freiheit & Verantwortung. Wie wir leben. Wie wir leben könnten“:

„Eine Frage an Osho: Du sagst, ein Gewissen sei unnötig. Wie entwickelt man aber diese innere Führung, die uns hilft, im Leben die richtigen Entscheidungen zu treffen?

Die Antwort von Osho: Das Gewissen ist wie ein lichtempfindlicher Film, und das Bewusstsein ist wie ein Spiegel. Beide geben die Wirklichkeit wieder, nur: Ein Spiegel hält nie an dem fest, was er spiegelt. Er bleibt leer und behält dadurch die Fähigkeit, immer neue Situationen zu spiegeln. Wenn es Morgen ist, spiegelt er den Morgen. Wenn es Abend ist, spiegelt er den Abend. Der belichtete Film ist die festgehaltene Spiegelung einer Wirklichkeit, die nicht mehr existiert. Wurde der Film am Morgen belichtet, wird auf dem Foto immer dieser Morgen zu sehen sein; es kann nie Nacht werden.

Ein Gewissen zu entwickeln ist unnötig. Nötig ist vielmehr, das Gewissen fallen zu lassen und das Bewusstsein zu entwickeln. Lass alles los, was andere dich gelehrt haben. Beginne, aus deinem Eigenen heraus zu leben, zu suchen und alles zu hinterfragen. Gewiss, am Anfang ist es schwierig, denn du hast keine Landkarte. Im Gewissen war die Karte enthalten. Du wirst dich jedoch ohne Landkarte bewegen müssen, wirst dich hinausbegeben müssen ins Ungewisse, Unerforschte, ohne Wegbeschreibung, Feiglinge können sich nicht ohne Wegbeschreibung bewegen, sie können ohne Landkarten nicht auskommen. Wenn du dich nur mit Landkarten und Wegbeschreibungen bewegst, gelangst du aber nie in neue Territorien, neue Bereiche. Dann gehst du nur im Kreis. Du bewegst dich immer nur im Rahmen des Bekannten. Du machst nie einen Sprung ins Unbekannte. Nur wer mutig ist, kann auf das Gewissen verzichten.

Gewissen bedeutet sämtliches Wissen, das du angehäuft hast. Bewusstsein bedeutet, leer zu sein, vollkommen leer, und sich mit dieser Leere ins Leben hinauszubewegen, aus dieser Leere heraus zu sehen, aus dieser Leere zu handeln. Dann ist dein Handeln von großer Anmut und alles, was du tust, ist richtig. Dann geht es nicht mehr um richtig und falsch, denn was heute richtig ist, kann morgen falsch sein. Und kein geborgtes Wissen kann dir dabei helfen.“

Wie wäre es, wenn Sie das Neue Jahr VOLLKOMMEN LEER anfangen würden? Belasten Sie es nicht gleich zu Beginn mit Ihren guten Vorsätzen! Das wäre doch mal was ganz anderes, oder was meinen Sie? Probieren Sie es einfach mal aus!

Beitragsbild: Uwe Steen / pixelio.de