Eintrittskarte für´s Paradies

„Den Garten des Paradieses betritt man nicht mit den Füßen, sondern mit dem Herzen.“

 

Bernard de Clairvaux (1091 – 1153), französischer Zisterzienser-Abt und Theologe

 

Siehe dazu auch den Artikel „Es gibt kein Irgendwann – Das Paradies ist Jetzt“ von Jürgen Weist unter http://www.conzendo.de.

Ich teile zutiefst seine Ansichten!

Werbeanzeigen

Vom Geist, der lebendig macht erfüllt werden! (Fortsetzung)

50 Tage nach Ostern feiern die Christen Pfingsten, als den Tag, an dem die Jünger Jesu „mit dem Heiligen Geist erfüllt“ und zur Verkündigung des Evangeliums bevollmächtigt wurden.

Doch wer oder was ist der „Heilige Geist“ eigentlich?

Im Christentum ist er „eins“ mit Gott-Vater und Gott-Sohn und wird gleichzeitig als dritte Person des dreifaltigen Gottes, der Trinität verstanden. In der jüdischen Bibel und im Alten Testament wird der „heilige Geist“ wortwörtlich als „heiliger Atem“ bezeichnet, denn „Ruach“, das hebräische Wort für „Geist“ bedeutet gleichzeitig „Atem“. Der Atem ist die wirkmächtige Gegenwart Gottes im Leben der Menschen. Im Johannesevangelium Kapitel 6 Vers 63 heißt es: „Der Geist ist’s, der lebendig macht“. Oder anders gesagt: ohne Atem kein Leben. Der Mensch kann etwa 40 Tage ohne Essen überleben, ohne trinken drei bis vier Tage, im Extremfall bis zu zwölf Tage, aber nur wenige Minuten ohne Luft! Fazit: Unser ATEM ist’s, der uns lebendig macht!

Weiterlesen Vom Geist, der lebendig macht erfüllt werden! (Fortsetzung)